Chronik 1965 – 1989

JahrEreignis
01.10.1965Die Kinderkrippe in der Schulstraße mit 64 Plätzen wird eröffnet.
Oktober 1965Der Jugendclub „RB18“ zieht vom Rosenweg / Ecke Blumenweg in das Haus Jägerstraße 9 um.
Ende 1965Das Hochhaus mit 120 Wohneinheiten wird fertiggestellt. Da das Gebäude jedoch noch nicht sofort an das Heizungssystem angeschlossen werden konnte, wurde diese Aufgabe für die ersten 3 Winter von einer auf der gegenüberliegenden Seite der Potsdamer Straße platzierten Dampflokomotive übernommen. Sie versorgte auch noch die etwas später gebaute Kaufhalle und einen Kindergarten.
1965Inbetriebnahme des Kindergartens Nord mit 90 Plätzen auf dem Gelände des VEB IWL.
01.01.1966Eröffnung von Propangas Pulz, Ebereschenallee Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße.
13.08.1966Eröffnung des rekonstruierten Schwimmbades in Struveshof.
01.02.1967Einweihung der Kinderkrippe III mit 64 Plätzen in der Straße der Einheit.
02.07.1967Am Hochhaus wird eine weitere Kaufhalle eröffnet.
07.10.1967Das Blumenfachgeschäft „Haus Flora“ neben dem Klubhaus wird eröffnet.
07.10.1967Die Kinderbibliothek zieht mit ca. 3.000 Büchern und 900 angemeldeten Kindern in den früheren Blumenladen (später Galerie am Eck) um.
1967Bau eines neuen Friseursalons der Stadt in der Potsdamer Straße durch Lückenschluss zwischen den Hausnummern 13 und 15.
1967Schaffung von weiteren 20 Kindergartenplätzen in der Baracke in der Taubenstraße (ehemals Rohrleitungs- und Elektrobau). Der Rohrleitungsbau war 1963 nach Struveshof gezogen, der Elektrobau verließ das Gelände dann 1970.
1967Bildung des Volkseigenen Stadtwirtschaftsbetriebes Ludwigsfelde.
01.03.1968Eröffnung des Kindergartens IV mit 126 Plätzen in der Geschwister-Scholl-Straße.
01.06.1968Die Kinderkrippe I in der Geschwister-Scholl-Straße mit 64 Plätzen wird eröffnet.
12.09.1968Die ersten von insgesamt 120 ungarischen Arbeitskräfte fürs Autowerk kommen nach Ludwigsfelde.
1968Übergabe des Mittelganghauses mit 160 WE in der Karl-Liebknecht-Straße.
1968Bau des 2. Friseursalons von Ludwigsfelde durch den Rat der Stadt, ebenfalls als Lückenschluss zwischen den Hausnummern 17 und 19.
1968Die separate Unterführung für Fußgänger und Radfahrer neben der Autobahnbrücke in der Potsdamer Straße wird gebaut.
1968Bau der Kleingartenanlage an der Siethener Str. (heute „Sonnenblick“) mit 168 Parzellen. Dazu entstand der Behelfsausschank „Zur krausen Petersilie“.
1968Die Erweiterte Oberschule erhält den Ehrennamen "Arthur Ladwig". Es wird eine zweijährigen Abiturausbildung (11. und 12. Klasse) eingeführt und die 9. und 10. Klasse als Vorbereitungsklassen angegliedert.
1968Es wird damit begonnen, die noch bestehende Lücke zwischen dem Wohngebiet Ludwigsfelde-West und dem Flussviertel mit 19 modernen Wohnhäusern in Plattenbauweise zu füllen.
1968/69Ausbau von Dachböden zu 33 WE in der Ernst-Thälmann-Straße, Theaterstraße und Arthur-Ladwig-Straße.
1968/70Ausbauarbeiten an der Fahrbahn der Straße der Jugend zur Verbesserung der Zufahrt zum IWL.
15.04.1969Der Bau der Schwimmhalle beginnt.
01.06.1969Die Kinderkrippe II in der Geschwister-Scholl-Straße mit 64 Plätzen wird eröffnet.
1969Weitere Kindergärten in der August-Bebel-Straße mit 126 Plätzen (heutiges Waldhaus) und in Birkengrund-Süd werden übergeben.
1969Der Kindergarten in der Taubenstraße wird von 20 auf 100 Plätze erweitert.
1969Bau der Unterkunft der Freiwilligen Feuerwehr in der Straße der Jugend durch Angehörige der Ffw.
Januar 1970Der 50.000. LKW W50 verlässt das Autowerk.
Januar 1970Mit dem SIL-Werk in Moskau wird ein Freundschaftsvertrag abgeschlossen.
März 1970Gründung des Pionierorchesters / Jugendblasorchesters.
01.09.1970Die Oberschule IV/V wird an der Karl-Liebknecht-Straße eröffnet.
17.09.1970Straßenumbenennung: Straße des Aufbaus in Albert-Tanneur-Straße.
24.09.-10.10.19701. Betriebsfestspiele des Autowerks mit 27 Veranstaltungen.
1970Das alte Stellwerk am Bahnübergang Potsdamer Straße wird abgerissen.
01.09.1971Der Kindergarten in Birkengrund Süd wird um 108 Plätze erweitert. Er kann nun 216 Kinder aufnehmen.
08.11.1971Inbetriebnahme des Anbaus zur Oberschule I. Er diente der Schulspeisung und hatte 300 Plätze.
28.02.1972Eröffnung der Kinderkombination (Kinderkrippe/Kindergarten) mit 80 Krippen- und 180 Kindergartenplätzen in der Friedrich-Engels-Straße.
08.03.1972Eröffnung des Gemüsemarktes der Konsumgenossenschaft vor dem Kaufhaus.
März 1972Baubeginn für die neue Poliklinik am Krankenhaus.
15.06.1972Der Vorsitzende des Ministerrates und stellv. Vorsitzende des Staatsrates Willi Stoph besucht das Ludwigsfelder Autowerk.
Juni/Juli 1972Umwandlung der Betriebe mit staatlicher Beteiligung in VEB.
22.09.1972Der 100.000. LKW W50 verlässt das Montageband.
Oktober 1972Übergabe des Sportplatzes neben der Oberschule IV.
13.11.1972Ein schwerer Herbststurm zieht über unser Gebiet. In Potsdam wurden bis heute keine höheren Spitzengeschwindigkeiten für Windböen gemessen.
14.12.1972Eröffnung der 3. Kaufhalle in Ludwigsfelde in der Clara-Zetkin-Straße.
13.01.1973Die neue Ludwigsfelder Schwimmhalle wird eingeweiht.
15.01.1973In der Potsdamer Straße Ecke Karl-Liebknecht-Straße wird ein Dienstleistungsgebäude mit Komplexannahmestelle für Reinigung, Wäscherei und Schuhreparatur eröffnet.
10.03.1973Eröffnung des Jugendclubs „Aurora“ in der Clara-Zetkin-Straße Ecke Donaustraße (vorher Bauarbeiterbaracke).
01.05.1973Inbetriebnahme des zweiten Tennisplatzes auf dem Sportplatz in der Straße der Jugend durch die Mitglieder der Sektion Tennis der BSG „Motor“ Ludwigsfelde.
01.10.1973Eröffnung der HO-Möbelverkaufsstelle in der Straße der Jungen Pioniere in der Baracke neben dem Schulhof der OS II hinter dem Wohnhaus.
01.11.1973Eröffnung des neuerbauten VEB Kfz-Instandsetzungsbetriebes „Max Reimann“ in der Rheinstraße.
28.11.1973Die Turnhalle für die Oberschulen IV und V wird ihrer Nutzung übergeben.
28.11.1973Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Umbenennung der Straße der Einheit in Salvador-Allende-Straße, vollzogen am 13. Dezember 1973 vor der Oberschule III.
1973Umzug der Sonderschule in die Ernst-Thälmann-Straße zum 01.09.1973.
1973Ausbau der Ringstraße.
1973Im Autowerk arbeiten mit Lehrlingen etwa 7.500 Beschäftigte, 2/3 davon stammen aus Ludwigsfelde. Die übrigen 2.500 Mitarbeiter kommen täglich aus 69 Orten in der Umgebung. 20 Buslinien wurden für den Transport eingerichtet.
11.01.1974Wiedereröffnung der „Camera-Lichtspiele“ nach umfangreicher Rekonstruktion. Die Platzanzahl wurde von 403 auf 188 Plätze verringert.
21.01.1974In der Salvador-Allende-Straße wird eine Kinderkrippe mit 90 Plätzen eröffnet.
Januar 1974Im Krankenhaus sind derzeit 35 Ärzte, 112 Mitarbeiter des medizinischen Personals und 109 sonstige Mitarbeiter beschäftigt.
08.02.1974Die EOS „Arthur Ladwig“ erhält den Karl-Marx-Orden.
21.03.1974Die Schülerspeisegaststätte „Treffpunkt“ in der Karl-Liebknecht-Straße wird ihrer Bestimmung übergeben.
01.05.1974Bau der ESDA-Baracke an der Oberschule V. Sie wurde im Juli/August als Kinderferienlager und von September bis Juni für den Unterricht mit 6 Klassen der Oberschulen IV und V genutzt.
Mai 1974Fertigstellung des Cafés an der Schwimmhalle. Es dauerte nicht lange und es wurde im Volksmund nur noch „U-Boot“ genannt.
Juni 1974Erstmaliger Aufstieg der 1. Fußballmannschaft der BSG „Motor“ in die DDR-Liga. Der Abstieg folgte leider schon nach einer Saison.
September 1974Die Kinderkrippe II in der Geschwister-Scholl-Straße wird Wochenkrippe.
September 1974Baubeginn der Gebäude der Großhandelsgesellschaft für Waren des täglichen Bedarfs (GHG WtB) in Ludwigsfelde, Genshagener Straße.
01.10.1974Grundsteinlegung für das Ersatzteillager im Autowerk.
01.01.1975Inbetriebnahme der neuen Poliklinik.
08.05.1975Einweihung des sowjetischen Ehrenmals an der Autobahn.
01.07.1975Übergang des VEB Stadtwirtschaftsbetrieb Ludwigsfelde in 2 kreisgeleitete Betriebe: VEB (K) Stadtwirtschaftsbetrieb Zossen, Sitz Zossen und VEB (K) Dienstleistungsbetrieb Zossen, Sitz Ludwigsfelde.
01.09.1975Eröffnung des Friseursalons des Dienstleistungsbetriebes in der Potsdamer Straße schräg gegenüber der Gaststätte „Sanssouci“. In dem Gebäude war außerdem ein Kosmetiksalon und ein Fotolabor enthalten.
01.09.197515 Eigenheime konnten fertiggestellt werden. Es war der Beginn eines großangelegten Eigenheimbaus in Ludwigsfelde.
06.10.1975Erste Eheschließung im Eheschließungszimmer des neuen Anbaus des Rates der Stadt.
1975Die ersten Algerier kommen als Arbeitskräfte ins Autowerk nach Ludwigsfelde.
05.07.1976Entlang der Potsdamer Straße werden 8 Buswartehäuschen aufgestellt.
12.09.1976Eröffnung der Neuapostolischen Kirche in der Ringstraße.
September 1976Der Rat der Stadt veranlasst das Aufstellen von Sitzbänken an der Potsdamer Straße, am Kino, an der Kinderbibliothek und am sowjetischen Ehrenmal.
26.10.1976Ludwigsfelde wird Armeestützpunkt. Am Ende der Neckarstraße zieht ein Nachrichtenregiment ein.
1976Baubeginn von Ludwigsfelde-Nord I zwischen Potsdamer Straße und Philipp-Müller-Straße.
18.06.1977Eröffnung der Gaststätte „Petersilie“ in der Kleingartenanlage an der Siethener Straße.
15.08.1977Die Sonderschule brennt nieder. Ursache war Brandstiftung. Sie wird am selben Standort wieder neu errichtet.
15.10.1977Rekonstruktion des Denkmals für die Opfer des Faschismus einschließlich der Gedenkstätte für Arthur Ladwig auf dem Friedhof.
Oktober 1977Bau von 2 Fußgängerüberwegen über die Potsdamer Straße am Hochhaus und am Klubhaus.
01.11.1977Schlüsselübergabe für die 2.000. AWG-Wohnung an eine fünfköpfige Familie.
11.11.1977Von nun an kann man in der Bibliothek auch Schallplatten ausleihen.
Dezember 1977Bildung des Kombinats Nutzkraftwagen mit dem Sitz in Ludwigsfelde.
1977Aus der Poliklinik wird das Kreiskrankenhaus (Kreispoliklinik) „Prof. Dr. E. Marcusson“ gebildet.
01.01.1978Der VEB IFA Automobilwerke Ludwigsfelde wird mit Bildung des Kombinats für Nutzfahrkraftwagen zum Stammbetrieb. Dem Kombinat gehören 18 Betriebe an.
06.03.1978Die Sonderschule auf dem Gelände der Oberschule I wird in Betrieb genommen.
02.05.1978Beginn der Rekonstruktionsarbeiten am Jugendclub in der Neckarstraße.
08.08.1978Auch Ludwigsfelde ist von außergewöhnlich starken Niederschlägen betroffen. An diesem Tag fällt mit örtlich über 120 l/qm die eineinhalbfache Menge eines ganzen Augustmonats.
15.08.1978Einweihung des vorderen Sportplatzes in der Straße der Jugend nach erfolgter Rekonstruktion.
August 1978Beginn der Erweiterung des Städtischen Friedhofs.
August 1978Die HO-Schuhverkaufsstelle in der Straße der Jungen Pioniere zieht in die Steinbaracke neben dem Schulhof der Oberschule II.
01.09.1978In den neu errichteten Oberschulen VI und VII beginnt der Schulbetrieb.
01.09.1978Bau eines dritten Fußgängerüberweges über die Potsdamer Straße an der Salvador-Allende-Straße.
September 1978Ludwigsfelde erhält eine Exquisit-Verkaufsstelle in der Straße der Jungen Pioniere im ehem. Schuhladen.
02.10.1978Erich Honecker und Hafez al Assad besuchen das Autowerk.
01.12.1978Der 250.000. LKW W50 läuft vom Band.
Dezember 1978Abschluss des Wohnungsbaus im 1. Teilabschnitt Ludwigsfelde-Nord.
1978Die ersten Vietnamesen kommen als Arbeitskräfte für das Autowerk nach Ludwigsfelde.
1978Die neue AWG-Geschäftsstelle in der Philipp-Müller-Straße kann bezogen werden.
17.01.1979Grundsteinlegung für das Verwaltungsgebäude des VEB IFA Kombinat Nutzkraftwagen Ludwigsfelde auf dem Werksgelände.
Februar 1979Im Autowerk findet die Einweihung der Halle für das Ersatzteillager statt.
Februar 1979Die Botschaft der DDR übergibt den 1.000. LKW W50 an die Volksrepublik Mozambique.
12.03.1979Eröffnung der Kinderkombination II „Buratino“ in Ludwigsfelde-Nord mit 96 Krippen- und 114 Kindergartenplätzen im Anton-Saefkow-Ring.
März 1979Es wird mit der Errichtung einer neuen Apotheke in der Potsdamer Straße begonnen.
März 1979Baubeginn für den Neubau von 2 x 50 WE in der Karl-Liebknecht-Straße.
01.06.1979Die Kegelbahn kann als Sportstätte übergeben werden. Es kann auf 6 Bahnen gekegelt werden.
10.06.1979Es werden 285 Parzellen des Vereins der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) in der Genshagener Heide übergeben.
September 1979Gegenüber des Exquisit öffnet ein Delikat-Geschäft.
24.10.1979Fertigstellung von 11 Eigenheimen am Komplexstandort.
01.01.1980Die Stadtordnung von Ludwigsfelde tritt in Kraft.
Januar 1980Baubeginn für die Wohngebietsgaststätte in Ludwigsfelde-Nord.
30.06.1980Übergabe von 2 x 50 Wohneinheiten in der Karl-Liebknecht-Straße neben dem Mittelganghaus.
07.10.1980Übergabe des Klubs der Volkssolidarität in der Potsdamer Straße an der Ecke zum später gebauten Anton-Saefkow-Ring. Er befindet sich im früheren AWG-Bürogebäude.
18.12.1980Die neue Apotheke „Toni Stemmler“ (heute Heideapotheke) in der Potsdamer Straße wird als erster Apothekenneubau des Kreises eröffnet.
31.12.1980Fertigstellung des Jugendclubs in der Neckarstraße mit 200 Plätzen.
1980Gründung der Gartensparte „Hasenheide“.
März 1981Die Bahnbrücke zwischen Ludwigsfelde und Struveshof muss wegen der Elektrifizierung der Strecke einer höheren weichen.
März 1981Im Ort wurden in den vergangenen 10 Jahren 1.687 neue Wohnungen und 100 neue Eigenheime gebaut sowie 191 Wohnungen um- und ausgebaut.
Frühjahr 1981Die Kinderbibliothek zieht ins Dachgeschoss über dem Kino.
01.05.1981Die Gaststätte „Zur Kegelbahn“ wurde eröffnet.
03.09.1981Ratsbeschluss zum Aufbau der Ortschronik. Sie wurde dann später in „Ludwigsfelder Geschichte und Geschichten“ Teil 3.1 veröffentlicht.
15.09.1981Beginn der Rekonstruktion des Regeneinlaufs Pechpfuhl – Entenpfuhl – Leopoldsgraben.
27.09.1981Mit Einführung des Winterfahrplans wird der elektrische Zugbetrieb auf der Strecke Leipzig – Berlin bis Ludwigsfelde weitergeführt. Die alte Fußgängerbrücke aus Holz wurde im Zuge der Elektrifizierung durch eine höhere Stahlkonstruktion ersetzt.
06.10.1981Nach Rekonstruktionsarbeiten kann der Jugendclub „Aurora“ mit 120 Plätzen wieder eröffnet werden. Er befand sich in der Clara-Zetkin-Straße Ecke Donaustraße.
Oktober 1981Der erste Ludwigsfelder Bauernmarkt findet statt.
14.11.1981Eröffnung der „Galerie am Eck“ an der Potsdamer Straße Ecke Theaterstraße.
31.10.1982Ganz in der Nähe des Bahnhofes Genshagener Heide kommt es an diesem Abend zu einem schweren Zugunglück. Bei dichtem Nebel fährt ein Güterzug auf einen sehr langsam fahrenden Regionalzug Werder – Karlshorst auf. 8 Menschen kommen dabei zu Tode.
30.12.1982Erste Etappe der Rekonstruktion der HOG „Sanssouci“.
13.01.1983Eröffnung der Sauna in der Schwimmhalle zum 10. Jahrestag ihrer Erbauung.
01.02.1983Abschluss der Rekonstruktion und Wiedereröffnung des Gebäudes am Joliot-Curie-Platz für Dienstleistungen. Zuvor hatte dort eine Wäscherei ihren Sitz.
01.02.1983Erste Schlüsselübergabe für eine KWV-Wohnung in Ludwigsfelde-Nord II in der Prof. Marcusson-Straße.
01.03.1983Die Gaststätte in der Fichtestraße wird eröffnet.
01.04.1983Eröffnung der Aufkaufstelle des VEB Sekundärrohstoffe in der Potsdamer Straße zwischen Fußgängertunnel und Dienstleistungsgebäude.
27.04.1983Die neue Tankstelle in der Philipp-Müller-Straße geht in Betrieb. Die alte Tankstelle am „Alten Krug“ wurde geschlossen.
November 1983Vor der „Galerie am Eck“ wird die Plastik „Hockende Schöne“ aufgestellt.
November 1983Die Arbeitsgruppe Ortschronik/Heimatgeschichte nimmt unter Leitung von Dr. Gerhard Birk ihre Arbeit auf.
22.12.1983Die Wohngebietsgaststätte „Am Brunnen“ im Anton-Saefkow-Ring wird eröffnet. Sie übernahm anfangs auch die Mittagsversorgung der Schulen VI und VII. Der Brunnen mit Skulptur wurde allerdings erst 4 Jahre später errichtet.
Februar 1984Beginn des Sonderverkaufs Industriewaren in der Turnhalle der POS VI jeweils in den Winter- und Herbstferien.
März 1984Der Bau der Kaufhalle in Ludwigsfelde-Nord an der Potsdamer Straße Ecke Ernst-Schneller-Straße beginnt.
01.05.1984Das neue Bettenhaus des Krankenhauses Ludwigsfelde mit 116 Betten wird in Betrieb genommen.
10.07.1984Die PGH Rundfunk-Fernsehen-Tonmechanik Dahlewitz eröffnet im Ludwigsfelder Dachsweg eine Werkstatt.
01.09.1984Übergabe der Kinderkombination III in der Kurt-Wach-Straße mit 90 Krippen- und 180 Kindergartenplätzen.
September 1984Rekonstruktion der Waldturnhalle.
September 1984Im Dachsweg eröffnet eine Polsterwerkstatt der PGH Polsterwerkstätten Rangsdorf.
September 1984Ausleihstellen der Stadtbibliothek werden in 8 Schulen und Betrieben sowie im Rentnertreff eingerichtet.
11.11.19841. Ludwigsfelder Karnevalsumzug von der HOG „Am Brunnen“ entlang der Potsdamer Straße bis zum Kulturhaus. Es ist die 17. Saison des Karnevalsklubs des INL.
1984Bau der Arbeiterwohnunterkunft (AWU) I an der Karl-Liebknecht-Straße Ecke Potsdamer Straße.
1984Erteilung einer Gewerbegenehmigung an die Tischlerei Arno Hepner.
1984Bildung der VKSK-Sparten „Zum Steintal“, Moselstraße mit 10 Parzellen und „Bienengarten“, Moselstraße mit 8 Parzellen.
1984In der Stadt werden neue Parkflächen an der Wohngebietsgaststätte „Am Brunnen“ und an der Post geschaffen.
01.02.1985In der Philipp-Müller-Straße eröffnet eine Aufkaufstelle des VEB SERO.
01.03.1985Baubeginn für die Kaufhallenbäckerei an der Kaufhalle in der Clara-Zetkin-Straße.
14.06.1985Die Plastik „Mutter und Kind“ (Steinguss) wird in der Erich-Weinert-Straße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße aufgestellt. Bildhauer ist Dietrich Rohde.
Juli 1985Bildung der VKSK-Sparte „Zur Eisenbahn“ mit 95 Parzellen.
August 1985Beginn des Baus einer Ambulanz für die stomatologische Abteilung des Krankenhauses (heute Ärztehaus).
August 1985Ein Erweiterungsbau zum Blumenladen wird in Angriff genommen.
September 1985Bildung der VKSK-Sparte „Genshagener Heide IV“ mit 43 Parzellen.
04.10.1985Einrichtung einer Gemeindeschwesternstation im Mittelganghaus.
07.10.1985Ein Vertrag zur Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Romainville wird geschlossen.
15.10.1985Das NVA-Regiment erhält den Namen „Konrad Wolf“.
1985Anbau an der Sparkasse in der Jahnstraße.
1985Eröffnung einer Schnellreinigung in der Wäscheannahmestelle in der Potsdamer Straße.
1985An 6 Bushaltestellen in der Potsdamer Straße werden die zugehörigen Straßenausbuchtungen erneuert.
1985Fertigstellung der Eigenheimsiedlung im Gebiet der Walter-Rathenau-Straße. Insgesamt sind 259 Eigenheime entstanden.
01.02.1986Eröffnung der Kaufhalle in Ludwigsfelde-Nord an der Potsdamer Straße.
Februar 1986Die Kaufhallenbäckerei in der Clara-Zetkin-Straße wird eröffnet.
April 1986Die Buswartehäuschen der Stadt werden von Ludwigsfelder Schülern gestaltet.
10.05.1986Der Wochenmarkt in der Geschwister-Scholl-Straße wird eröffnet.
Juni 1986In der Werner-Wittig-Straße wird in Anwesenheit des Bildhauers Horst Mirsch die ca. 2 m hohe Kletterplastik „Hirsch Ludwig“ aufgestellt.
Juli 1986Der Zwiebelturm der EOS wird rekonstruiert.
August 1986Erneuter Aufstieg der 1. Fußballmannschaft der BSG „Motor“ in die DDR-Liga. Im Waldstadion wird eine Zuschauertribüne fertiggestellt.
August 1986Auf dem Gelände des Wochenmarktes in der Geschwister-Scholl-Straße findet die 1. Campingmesse statt.
07.10.1986Die Plastik „Harmonie“ wird im Beisein des Bildhauers Dietrich Rohde und einer französischen Delegation aus Romainville eingeweiht. Standort ist an der Potsdamer Straße Nähe Ernst-Schneller Straße.
29.10.1986Anerkennung der VKSK-Sparte „Am Entenpfuhl“ als staatlich anerkanntes Erholungsgebiet.
Oktober 1986Beginn der Rekonstruktion der „Camera-Lichtspiele“. Der Eingangsbereich wird umgestaltet. Ausweichspielstätte ist im Klubhaus Raum 212/213.
November 1986In Ludwigsfelde werden erste Litfaßsäulen aufgestellt.
13.-19.12.1986Erster Ludwigsfelder Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Wochenmarktes.
Dezember 1986Der Rentnertreff an der Potsdamer Straße Ecke Anton-Saefkow-Ring wird renoviert und erweitert.
1986Rekonstruktion des Parkplatzes am Klubhaus, 1. Bauabschnitt.
19869 neue Gewerbe werden angemeldet. Unter anderem Lottoannahme, Imbiss auf dem Wochenmarkt, Fotoatelier in der Straße der Jugend, Laufmaschendienst im Blumenweg, Fahrradmechanik, Champignonzucht.
1986Errichtung von 9 Spielplätzen durch die jeweiligen Hausgemeinschaften (Joliot-Curie-Platz, Straße der Jungen Pioniere, Anton-Saefkow-Ring, Ernst-Thälmann-Straße, Erich-Klausener-Straße)
21.01.1987Grundsteinlegung für das neue Hörsaalgebäude (ca. 400 Plätze) des ZIW in Struveshof.
Winter 1987Eine große Kälte überzieht die Stadt. Teilweise werden Temperaturen von -27°C gemessen.
April 198711 weitere Litfaßsäulen werden in der Stadt aufgestellt.
20.06.1987Die Produktion des neuen LKW L60 läuft an.
29.06.1987Der 500.000. LKW W50 wurde produziert.
Juni 1987Beginn der Bauarbeiten am Karl-Marx-Platz.
01.07.1987Das Schwimmbad in Struveshof geht mit einer Umwälzanlage in Betrieb
01.10.1987Übergabe des Brunnens vor der Gaststätte „Am Brunnen“
06.10.1987Das Stadtwappen von Ludwigsfelde wird in der Potsdamer Straße in der Nähe der Autobahnbrücke aufgestellt.
09.10.1987Eröffnung der gastronomischen Versorgung Kegelbahn des VEB Instandsetzungswerkes.
30.10.1987Fertigstellung der Rekonstruktionen und Übergabe des Parkplatzes am Klubhaus.
Oktober 1987Eine zweite Zuschauertribüne wurde im Waldstadion fertiggestellt und zur Nutzung übergeben.
02.11.87Der Pavillon des Dienstleistungsbetriebes an der Etkar-Andrè-Straße Ecke Ernst-Schneller-Straße wird eröffnet. Darin finden sich eine zweite Postfilliale, eine Damenmaßschneiderei sowie die Dienstleistungsannahme.
03.11.1987Renovierung der Stadtbibliothek. Die Ausleihe wird derweil in die Galerie am Eck verlegt.
1987Übergabe von 210 WE in Ludwigsfelde-Nord II, 2. Bauabschnitt.
1987Erteilung weiterer Gewerbegenehmigungen, u.a. Fliesenleger, Imbiss Potsdamer Straße, Bettfedernreinigung.
1987Anlage eines Naturlehrpfades am Pechpfuhl.
01.02.1988Nach Fertigstellung des Pavillons II am Anton-Saefkow-Ring öffnet dort eine Volksbuchhandlung.
15.02.1988Im Pavillon II öffnet auch die Kinderbibliothek (Zweigbibliothek) mit ca. 7.600 Büchern. Der frei gewordene Platz im Dachgeschoss des Kinos wird nun auch durch durch die Erwachsenenbibliothek genutzt.
21.12.1988Die Plastik „Die Mädchen am Brunnen“ wird vor der Wohngebietsgaststätte „Am Brunnen“ aufgestellt.
1988Abschluss der Rekonstruktionsmaßnahmen am Karl-Marx-Platz.
1988Die „Camera-Lichtspiele können nach erfolgter Renovierung wieder öffnen. Vor dem Kino wird eine Fontane-Büste aufgestellt.
1988Der IFA-Laden in der Erich-Weinert-Straße wird abgerissen.
1988Bau der AWU II neben der Kaufhalle am Hochhaus.
1988Pflanzung von ca. 2.000 Bäumen und Sträuchern durch Initiative der Bürger.
1988Rekonstruktion der Verkaufsstelle Foto – Uhren – Schmuck in der Maxim-Gorki-Straße (Säulenkonsum) und Eröffnung des A + V der HO.
01.01.1989Die Gebäudereinigung Kollert bekommt unter Auflagen eine Gewerbegenehmigung. Des weiteren meldeten auch ein Taxibetrieb, eine KFZ-Werkstatt und eine Boutique für Damenoberbekleidung ihr Gewerbe an.
11.07.1989Beginn umfangreicher Bauarbeiten am Bahnhof.
Juli 1989Eröffnung von „Timmels Oase“ (Getränke- und Eisverkauf) in der Rheinstraße.
August 1989Beginn der Rekonstruktion der Gaststätte „Waldfrieden“ in Struveshof.
August 1989Bau von 40 Garagen in der Prof. Marcusson-Straße.
04.09.1989Wiedereröffnung der Schwimmhalle nach erfolgter Rekonstruktion.
05.09.1989Verschiedene Varianten des LKW L60 werden auf der Herbstmesse in Leipzig ausgestellt.
09.11.1989Fall der Mauer.

Kommentare sind geschlossen.