Was Häuser erzählen können

Was Häuser erzählen können – Band 1pub_haeuser_Band_1

Wenn man durch eine Stadt geht, fallen dem Besucher zuerst natürlich die Häuser und Straßen ins Auge. Hinter vielen der Fassaden gibt es aber Geschichten, die es wert sind, weitererzählt zu werden. Die vorliegende Broschüre beinhaltet Geschichten um den „Alten Krug“, dem ältesten noch erhaltenen Gebäude der Stadt Ludwigsfelde, vom „Gasthof zum Löwen“ in Löwenbruch und von weiteren alten Häusern aus dem älteren Teil der Kernstadt.
Zahlreiche Fotos aus der Geschichte und der Neuzeit illustrieren diese sehr interessante Broschüre über Familien und Familiengeschichten der Stadt Ludwigsfelde.

Herausgegeben 1999

Preis: 4,50 €*


Was Häuser erzählen können – Band 2pub_haeuser_Band_2

Nach der ersten Broschüre, die 1999 herausgegeben wurde, war der Wunsch nach weiteren Geschichten aus der Stadt geweckt. Der Geschichtsverein hat mit großer Unterstützung in diesem 2. Band die Geschichte der Familie Menzel, den älteren Ludwigsfeldern bekannt unter „Kohlenmenzel, gleich hinter der Bahn“, und die Geschichte des Ortsteils Struveshof aufgeschrieben. Weitere Abschnitte der Broschüre erzählen von der Gaststätte „Sanssouci“ und dem Bau der Autobahn. Die Geschichten beschreiben ein wichtiges Kapitel in der Entwicklung des Ortes Ludwigsfelde und sind wieder reichlich illustriert mit historischen Bildern und aktuellen Fotos zu den jeweils beschriebenen Orten.

Herausgegeben 2001

Preis: 9,50 €*


Was Häuser erzählen können – Band 3pub_haeuser_Band_3

45 Jahre Kulturhaus 1959 – 2004

Diese Broschüre wurde zum 45. Geburtstag des Kulturhauses herausgegeben. Wir haben hier versucht, nicht nur die Baugeschichte mit vielen interessanten Details aufzuschreiben. Mit diesem Haus verbinden viele Ludwigsfelder, aber auch Gäste der Stadt, wunderschöne Erinnerungen an ganz besondere Ereignisse. So wurden kleine persönliche Erinnerungen hier aufgeschrieben, aber auch die Geschichten der verschiedenen Gruppen, die sich bis dato in diesem Haus trafen. Das reicht vom Amateurtheater bis zum Schachzirkel und von den Chören bis hin zum Blasorchester.
Der bunte Reigen rings um die Erinnerungen wird ergänzt durch viele Fotos und auch durch Bilder des Ludwigsfelder Künstler Ralf-Otto Kühn.
Das Kulturhaus kann viel erzählen und weitere Geschichten kommen nun nach dem erfolgreichen Umbau sicher dazu. Vielleicht folgt also bald ein weiterer Band zur Geschichte dieses besonderen Hauses in der Stadt Ludwigsfelde.

Herausgegeben 2004

Preis: 7,50 €*


Was Häuser erzählen können – Band 4pub_haeuser_Band_4

50 Jahre Schule an der Autobahn

Im Juni 2005 feierte die „Schule an der Autobahn“ ihren 50. Geburtstag. Ein Höhepunkt dabei war die Namensverleihung „Theodor-Fontane-Grundschule“. Mit der Herausgabe der vierten Broschüre unter dem Titel „Was Häuser erzählen können“ wollte der Ludwigsfelder Geschichtsverein wieder einen Beitrag dazu leisten, unsere Stadtgeschichte lebendig werden zu lassen. Eine Beschreibung des Baugeschehens Mitte der fünfziger Jahre und vieler späterer Aktivitäten und Ereignisse, reich bebildert, können sie im Inhalt finden.

Herausgegeben 2005

Preis: 4,50 €*


Was Häuser erzählen können – Band 5pub_haeuser_Band_5

Lichtspieltheater „Camera“

Wir erleben, dass uns vertraute Gebäude Platz machen, um danach Neues entstehen zu lassen. Das „alte Kino“ an der Potsdamer Straße war einmal das „Kulturzentrum“ für die Ludwigsfelder bis zum Bau des Kulturhauses im Jahre 1959. Für die nachfolgenden Generationen ist es nur Geschichte. Diese Broschüre, herausgegeben 2006 und mit vielen alten und neueren Fotos versehen, möchte die Geschichte des Hauses wieder aufleben lassen, aus Achtung gegenüber der alten Generation und um das Heimatgefühl bei der jungen Generation in der Gegenwart und Zukunft zu bewahren und zu fördern.

Herausgegeben 2006

Preis: 3,50 €*


Was Häuser erzählen können – Band 6pub_haeuser_Band_6

Geschichte der alten Schwimmhalle

Jeder Erwachsene und erst recht jedes Kind, das zwischen 1973 und 2005 in Ludwigsfelde gewohnt hat, oder hier zur Schule gegangen ist, kennt sie, die Schwimmhalle an der Potsdamer Straße. Sie war eine Besonderheit in einer Stadt wie Ludwigsfelde und dennoch ein typischer Bau der 70-er Jahre. Ausführlich wird auf die Planungs-, Projektierungs- und Bauphase eingegangen und von den typischen Schwierigkeiten der Bauten aus dieser Zeit berichtet.
Es war daher keine leichte Entscheidung 2005 dieses Gebäude abzureißen und Platz zu schaffen für die weitere Gestaltung eines Stadtkerns für Ludwigsfelde.
Eine umfängliche Bebilderung mit Fotos aus den jeweiligen Phasen der Geschichte der Schwimmhalle machen diese Broschüre besonders lesenswert.

Herausgegeben 2007

Preis: 6,00 €*


Was Häuser erzählen können – Band 7pub_haeuser_Band_7

Auf den Spuren des alten Ludwigsfelde

Aus Anlass der 80-jährigen kommunalen Selbstständigkeit unseres Ortes regte der Geschichtsverein ein Heimatfest am 3. Oktober des Jahres 2008 an, das als „Glockenfest“ seit dieser Zeit jedes Jahr gefeiert wird. Zu diesem Ereignis gab der Geschichtsverein den 7. Band unserer Reihe „Was Häuser erzählen können“ mit dem Titel „Auf den Spuren des alten Ludwigsfelde“ heraus. Erzählt wird von der Geburtsstunde des Ortes, der am 01. Oktober 1928 offiziell Damsdorf benannt wurde. Die Umbenennung erfolgte dann im Februar 1929 auf Wunsch der Bevölkerung in Ludwigsfelde. Die Details und weitere Geschichten von alten Häusern und Familien sind in der Broschüre enthalten.
Wieder dokumentieren zeitgenössische und neuere Fotos die Aussagen zu den Etappen der Entwicklung der noch so jungen Ortschaft.

Herausgegeben 2008

Preis: 7,00 €*


 

* Die aufgeführten Bücher und Broschüren sind zu den genannten Preisen über den Geschichtsverein zu beziehen. Für Bestellungen benutzen Sie bitte eine der angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Viele der Publikationen sind auch in der Ludwigsfelder Brunnen Buchhandlung erhältlich – die Preise können dann abweichen.

Kommentare sind geschlossen.